Crumpled City – zerknitterte Stadt

… so nennt die italienische Firma Palomar ihre Stadtpläne.

Design: Emanuele Pizzolorusso

Wer keine Lust mehr auf falschpatentzugefaltete, kiloschwere Stadtpläne oder quadratmetergroße Papiertischtücher hat sollte sich die Crumpled Cities einmal genauer anschauen. Der Name sagt, worum es geht: Stadtpläne, die zusammengeknüllt in die Hosentasche wandern und blitzschnell wieder entfaltet werden können, wenn sie benötigt werden.

Um den Weg zu finden, um zu wissen, wo man gerade ist oder: um sich daraus ein Stirnband zu binden. Leicht, wasserfest, schnell entfaltet, enthalten sie

all the most important informations about the city as well as a list of ten „Soulsights“

Erhältlich sind zur Zeit Pläne von New York, London, Rom, Paris, Berlin und Hamburg, zu beziehen über den Webshop von Palomar oder einfach über Amazon.

Und wie bewähren sich die Pläne in der Praxis? Mir liegt der Plan von Berlin vor. Ganz klar: Man sollte da nicht zu viel erwarten.  Dargestellt wird die Innenstadt, in etwa die Fläche des S-Bahnringes. Im Norden bis zum Prenzlauer Berg, im Süden bis Kreuzberg. Keiner der Berliner Flughäfen (Tegel, Tempelhof, Gatow) ist enthalten. U- und S-Bahnhöfe werden angezeigt, das Bahnetz fehlt. Größere Straßen sind benannt, kleinere nur, wenn genug Platz war. Ein Verzeichnis wichtiger Orte, Plätze und Gebäude ist enthalten: eine bunte Mischung vom Admiralspalast über den Ernst-Thälmann-Park, der Siegessäule bis hin zum Schwulen Museum. 10 ausgewählte Sehenswürdigkeiten („Soulsights“) von Mainstream (Nofretete) bis Geheimtipp (Medizinhistorisches Museum) sind markiert und auf englisch beschrieben.
Als Material wird das unverwüstliche Tyvek verwendet, das Manche vielleicht als Material aus dem Drachenbau oder von Schutzkleidung kennen. Zur Dauerhaltbarkeit des Drucks kann ich im Moment noch keine Angaben machen.

Fazit: Auch in Zeiten der Smartphones und allgegenwärtiger GPS-Verfügbarkeit eine interessante und auf jeden Fall witzige Idee. Für Touristen, die die Innenstadt bei Wind und Wetter erkunden wollen, nett. Als Stadtplan für jede Gelegenheit leider nicht geeignet und mit einem Kaufpreis von 12 € zu teuer. In größerer Form und mit detaillierterem Druck würde die Bewertung möglicherweise anders ausfallen, allerdings wäre der Plan dann auch nicht mehr so handlich.

Advertisements

Über BikeBlogger

Radfahrer. Blogger. Mensch. http://www.bikeblogger.de/

Veröffentlicht am 11. Februar 2011 in Ausprobiert und mit getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. Umweltaspekt: Mangelhaft, denn das Material kann nicht recycelt werden und hat eine Deponie-Halbwertzeit von x-tausend Jahren.