Kreisfahrt in Berlin 18.09.2010 (aktualisiert)

ADFC-Kreisfahrt 2010

Samstag, den 18.09.2010
Start: 14:00 U
hr
Ort: Brandenburger Tor

Artikel im BikeBlogBerlin

Hier der Text der Pressemitteilung des ADFC Berlin:

2.500 Radfahrer testeten die Fahrt bei Grüner Welle Was in Kopenhagen funktioniert, soll auch in Berlin möglich sein: 2.500 Radler demonstrierten heute bei der Kreisfahrt für die Grüne Welle für Radfahrer. Treffpunkt der Kreisfahrt war das Brandenburger Tor. Von dort aus ging es rund vierzig Kilometer durch das Berliner Zentrum. „In Kopenhagen stehen seit Jahren die Ampeln an zahlreichen Hauptverkehrsstraßen für Radfahrer auf Grün. Wir wünschen uns eine solche Regelung auch für Berlin“, so Sarah Stark, Vorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) Berlin e.V. Die 10. Kreisfahrt des ADFC Berlin sendet ein Signal an die Politik. „Wer Berlin beim Klimaschutz und der Gesundheit vorne sehen will, kommt am Fahrrad nicht vorbei“, war heute die klare Botschaft der Veranstalter. „Die Grüne Welle für Radfahrer kann die Stadt richtig in Schwung bringen“, so Stark. Dass Berlin auf dem richtigen Weg ist, beweist der seit Jahren steigende Radverkehrsanteil. „Nun muss die Stadt nur noch infrastrukturell nachziehen“. Die Teilnehmer starteten um 14 Uhr am Brandenburger Tor und passierten kreisförmig 15 Treffpunkte rund um die Innenstadt. Endpunkt war das Brandenburger Tor.

Fotos:

Was gibt’s sonst noch zu sagen? Schön war’s! Auch das Wetter hat mitgespielt.

Advertisements

Über BikeBlogger

Radfahrer. Blogger. Mensch. https://www.bikeblogger.de/

Veröffentlicht am 18. September 2010 in Berlin, Fahrradsternfahrt und mit , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

  1. Das war aber ein unglücklicher Termin am Tag der ausgestrahlt-Demo.

    Ich hatte irgendwie auch im Vorfeld garnix von der Kreisfahrt mitbekommen. Die Radspannerei hatte keine Ankünding dazu. Oder?

  2. Stimmt, aber das hättest du mal den Organisatoren der Anti-AKW-Demo sagen sollen …
    Die Organisation von Veranstaltungen wie Kreisfahrt, Sternfahrt etc. ist so aufwändig, dass sie nicht einfach verschoben werden kann. Allerdings gab es ja die Möglichkeit, an der Spitze der Demo mit dem Fahrrad voranzufahren um dann pünktlich um 14 Uhr am Brandenburger Tor zu sein.
    Die Radspannerei hat davon leider nur einmalig im August berichtet.
    Aber 2500 Teilnehmer ist unter diesen Umständen ok – sogar mehr als 2009.

  3. 2500! Mann, da können wir in Köln echt nur von Träumen!