Diagonalqueren zum Zweiten

Unter Diagonalqueren? hatte ich bereits zuvor einen Beitrag über diese für Deutsche ungewöhnliche Verkehrsplanung veröffentlicht. Nun wird in der Universitätsstadt Greifswald die nächste Stufe geplant: Diagonalqueren für Radfahrer:

© Oliver Wunder (www.webmoritz.de) 2009

Dies ist eine von drei vorgestellten Varianten, von denen eine nun definitiv gebaut werden soll. Mittel in Höhe von 100.000 € sollen von der Stadt bzw. dem Land bereit gestellt worden sein.

Vorteil des Diagonalquerens für Radfahrer ist, wie auch bei der Version für Fußgänger, dass Radfahrer anstatt zweimal auf „Grün“ zu warten die Kreuzung deutlich schneller überqueren können. Dass ein entsprechender Bedarf da ist zeigen die veröffentlichten Zahlen. Mehr als 12.000 Radler sollen diese Kreuzung täglich nutzen. Eine Größenordnung, die andernorts nur durch den motorisierten Verkehr erreicht wird.

Hier findet sich die Pressemitteilung der Stadt Greifswald.

Weiter berichten wird

Ihr / Euer BikeBlogger

Advertisements

Über BikeBlogger

Radfahrer. Blogger. Mensch. https://www.bikeblogger.de/

Veröffentlicht am 5. Mai 2010 in Verkehrsplanung und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Diagonalqueren zum Zweiten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.