Google fährt Rad

Und zwar Trike!

Es soll hier nicht um das bereits häufiger beschriebene Bikerouting gehen, sondern um das Fahrrad, mit dem Google die Bilder für das umstrittene Street-View aufzeichnet. So z.B. im Legoland. Hinweis: der Start ist eher langweilig, man sollte der Spur ruhig mal etwas länger folgen.

Mehr Informationen über das Street View Trike gibt es im Google Blog.

Wenn sie es noch schaffen würden, dass Persönlichkeitsrechte gewahrt bleiben wäre dies eine tolle Sache

Findet Ihr / Euer BikeBlogger

Advertisements

Über BikeBlogger

Radfahrer. Blogger. Mensch. https://www.bikeblogger.de/

Veröffentlicht am 20. April 2010 in Allgemeines und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

  1. Wir hatten das Thema „Persönlichkeitsrechte“ ja schon mal auf dem Rad, ABER 😉 wenn der öffentliche Raum „zensiert“ wird und man dort keine Fotos mehr von Personen machen darf, würde das meine Persönlichkeitsrechte und etlicher anderer Hobby-Knipser mehr einschränken als nützen.

  2. Nun, wenn du mal so mächtig und omnipräsent bist wie es Google inzwischen ist, dann wäre ich auch für ein lex georgis 😉
    Es geht ja nicht um einen Normalknipser, sondern um ein Unternehmen, das flächendeckend die ganze Welt online sichtbar machen möchte. Und wenn ich dann zufällig zur richtigen Zeit an der falschen Stelle bin und von Googles Kameras „erwischt“ werde möchte ich mir hinterher nicht in meine himmelblauen Augen schauen können – am Bildschirm. Wenn du mich knipst, sehen es vielleicht 50, 100 oder 500 Menschen. Wenn Google mich knipst, sind es wohl ein paar mehr…

  3. Kann Deine Argumente durchaus nachvollziehen. Halte mich persönlich aber selten an Orten auf, welche ich später nicht vertreten könnte.
    Ich kann es kaum erwarten mich an einer Straßenkreuzung im Havelland auf dem Rennrad zu sehen, wo ich vor fast zwei Jahren sicher von dem GoogleCar geknippst wurde.