Aus der Rubrik: „Man gönnt sich ja sonst nix“

stammt dieser Beitrag. Für meine erste Rennradtour in diesem Jahr benötigte ich eine neue Akkubeleuchtung. Bestellt hatte ich sie bereits vergangene Woche, heute schaffte ich es endlich, dem Radhaus Wedding einen Besuch abzustatten und die Lampe abzuholen. Wie immer gelang es mir nicht, ohne ein wenig Fachsimpelei über Neuigkeiten aus der Branche wieder aus dem Laden zu kommen.

Bei diese Gelegenheit wurde mir ein funkelnagelneues Laufrad mit dem neuen Nabendynamo von SON, dem SONdelux, in die Hand gedrückt. „funkelnagelneu“ trifft es gut, die Nabe war hochglanzpoliert und glänzte wie die  blankgewienerte „Spirit of Ecstasy“ (auch als Emily bekannt) auf der Kühlerhaube eines Rolls Royce.

SONdelux - Schmidts Top-Produkt

Nabendynamo SONdelux

Da könnte ich schwach werden. Klein, leicht, noch geringerer Widerstand. „Leider“ funktioniert mein alter SON noch tadellos. Man kann halt nicht alles haben, oder?

Fragt sich

Ihr / Euer BikeBlogger

Bild (mit freundlicher Erlaubnis von): http://www.nabendynamo.de/

Advertisements

Über BikeBlogger

Radfahrer. Blogger. Mensch. http://www.bikeblogger.de/

Veröffentlicht am 19. März 2010 in Fahrräder und Technik und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Aus der Rubrik: „Man gönnt sich ja sonst nix“.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.